Wo gibt es Hilfe bei Sorgen ?

Beratung und psychologische Hilfen

RETLA e.V. bietet Gespräche gegen die Einsamkeit.
Ab sofort können Seniorinnen und Senioren unter der kostenfreien Telefonnummer 089 189 100 26 mit freiwilligen Helfern über alles sprechen, was sie bewegt. Die Hotline ist sieben Tage die Woche von 8 – 22 Uhr besetzt.
Die Aktion „Telefon- Engel“ richtet sich an alle älteren Menschen, deren soziales Leben durch die Corona-Krise extrem eingeschränkt ist.
Mo-So 8 – 22 Uhr
Tel. 089/189 100 26


Silbernetz bietet Senior*innen ein offenes Ohr.
Rufen Sie an, wenn Sie sich einsam fühlen – auch ohne konkretes Problem.
Silbernetz bahnt älteren Menschen mit Einsamkeitsgefühlen einen Weg aus der Isolation.
täglich von 8 – 22 Uhr – einfach mal reden
Tel. 0800 4 70 80 90 – anonym, vertraulich, kostenfrei


Einen Vortrag zum Thema: „Stabil bleiben in der Krise“ bietet das TraumaHilfeZEntrum München zum Anhören an.

Psychotherapeutische Telefonberatung des BRK in Zusammenarbeit mit der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz der Universität der Bundeswehr München. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die aktuell belastet sind und Gesprächsbedarf haben, genauso wie an Fachpersonal. Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 08041/765598 erreichbar.


Beziehungstipps für die Corona-Zeit


Kurze Zusammenfassung zum psychologischen Umgang mit der Quarantäne

Für Eltern und Kinder

Kümmerfon für Eltern, Kinder und Jugendliche
Die Ökumenische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche von Caritas und Diakonie bietet ein kostenfreies „Kümmerfon“ an, für Fragen und Beratung rund um Erziehung, Partnerschaft und Umgang miteinander.
Mo-Fr 9 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Tel. 08041/79 31 61 30

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_3472.jpeg.

Unter https://www.kika.de/erwachsene/aktuelles/informieren/zeit-fuer-zuversicht-100.html bietet der Kika eine Seite für Erwachsene zum Thema „Umgang und Belastungen durch Corona“, mit vielen Tipps, Beratungsangeboten und Mutmachern.

Wie erkläre ich meinem Kind Corona?
Was ist jetzt wichtig im Umgang mit Kindern?

Hier ein paar Hinweise:
(Quelle: AETAS Kinderstiftung (2020): Infoblatt 1: Kindern Orientierung geben.
AETAS Kinderstiftung. München. Online verfügbar
unter http://www.aetas-kinderstiftung.de, Stand: 20.03.2020)


Thema „Gewalt“


Die Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V. bietet ab sofort im Rahmen des
Präventionsprojektes „Keine Gewalt- und Sexualstraftat begehen“ telefonische
therapeutische Hilfestellungen für Menschen an, die befürchten, eine Straftat zu begehen. Insbesondere Personen mit sexuellen Phantasien gegenüber Kindern oder zu Gewalttaten neigende Personen können dieses kostenlose und anonyme Angebot nutzen.
Mo-Fr 9 – 18 Uhr
Bundesweite kostenfreie Hotline: 0800 70 222 40


Hilfsangebote für Mädchen
Tel. 040/29 83 44 83


Zusammenfassung zum Thema Frauen und Gewalt
Hilfsangebote, vor allem jetzt in der Corona Zeit

Finanzielle Hilfen

(IM AUFBAU)

Service – Hotline für (Solo)-Selbständige: 0800/4555521 (kostenfrei) ; Mo-Fr 8-18 Uhr erreichbar. Dort gibt es Infos zu Unterstützungsmöglichkeiten.

Hier die Wichtigsten öffentlichen Webseiten, die täglich nachgepflegt werden:
Das Bundeswirtschaftsministerium
Das Bundesarbeitsministerium
Agentur für Arbeit
Bundesfinanzministerium


Informieren Sie sich auch vor Ort:
– bei der IHK, wenn Sie ein Gewerbe angemeldet haben
– bei der Handwerkskammer, für Handwerksbetriebe

%d Bloggern gefällt das: